Support Centre

Vertraulichkeitsstufen

In diesem Artikel erfahren Sie mehr:

  • Welches sind die Vertraulichkeitsstufen?
  • Wie funktionieren sie?
  • Wo können Sie diese Funktion sehen?

Welches sind die Sicherheitsstufen?

Mit dem System der "Vertraulichkeitsstufen" können die in Sherpany gespeicherten Daten zusätzlich geschützt werden. Wie bei jedem anderen Klassifizierungssystem muss das Mitglied über eine Sicherheitsfreigabe verfügen, um klassifizierte Dokumente einzusehen, zu bearbeiten oder um auf geheimen Sitzungsdaten zuzugreifen. Die Einschränkungen der Vertraulichkeitsstufen werden nach allen anderen Einschränkungen angewandt und beschränken den Zugang nur auf ordnungsgemäß eingestufte Mitglieder.


Wie funktionieren sie?

Wenn die "Vertraulichkeitsstufen" aktiviert sind, muss der Administrator des Raums die Klassifizierungsstufe für alle neuen Benutzer im Raum festlegen. Derzeit unterstützt Sherpany 3 Stufen:

1. Intern

2. Vertraulich

3. Geheim

Benutzer mit einer Administratoren-Rolle haben immer die höchste Stufe - 3. geheim. Bei der Erstellung von Inhalten wie der Freigabe eines Dokuments in der Unternehmensbibliothek oder der Erstellung einer neuen Sitzung kann die berechtigte Person eine Klassifizierung vornehmen:

- Agendapunkte

- Sitzungsunterlagen

- Dokument in der Unternehmensbibliothek

Beim Zugriff auf die Daten in Sherpany hat das Mitglied nur Zugang zu den Informationen, die der ihm zugewiesenen Stufe entsprechen oder niedriger sind.

Die Klassifizierungsstufen werden für Editoren einer Sitzung außer Kraft gesetzt, d.h. wenn jemand Editor einer Sitzung ist, sieht er alle Inhalte, unabhängig von ihrer Klassifizierung.


Warnung

Speziell für die Agenda gibt es auch ein Konzept der Aufhebung. So ist es tatsächlich möglich, dass ein Mitglied mit der Vertraulichkeitsstufe intern Zugang zu einem geheimen Agendapunkt/Sitzungsdokument/Protokoll hat, wenn der Editor der Sitzung die Vertraulichkeitsstufe für ihn für einen bestimmten Agendapunkt/Sitzungsdokument außer Kraft setzt. 

Grundsätzlich behandeln wir in der Agenda die Vertraulichkeitsstufe als Standard für benutzerdefinierte Berechtigungen.


Beispiele:

Grundsätzlich behandeln wir in der Agenda die Vertraulichkeitsstufe als Standard für benutzerdefinierte Berechtigungen.

Das Mitglied hat die Stufe "2. vertraulich" eingestellt und das Sitzungsdokument ist als "3. geheim" eingestuft, was in der Hierarchie der Vertraulichkeitsstufen höher ist. Der Benutzer hat keinen Zugang zu diesem Dokument.

Das Mitglied hat die Vertraulichkeitsstufe "2. Vertraulich" eingestellt und die Tagesordnung der Sitzung ist als "1. Intern" eingestuft, was in der Hierarchie der Vertraulichkeitsstufen niedriger ist. Der Benutzer hat Zugang zu diesem Tagesordnungspunkt.

Das Mitglied hat die Stufe "2. vertraulich" eingestellt und das Dokument der Unternehmensbibliothek ist als "2. vertraulich" eingestuft, was in der Hierarchie der Vertraulichkeitsstufen auf derselben Stufe liegt. Der Benutzer wird Zugang zu diesem Dokument haben.



Wo können Sie diese Funktion finden?

Sie finden diese Funktion unter:

- Sitzung

- Bibliothek 

- Mitgliederverwaltung

Information  

Klassifizierungen gelten auch für Protokolle und die Sitzungsunterlagen.




Warnung

Wenn die Klassifizierungsstufe für den Agendapunkt festgelegt ist, werden alle Teilnehmer und Betrachter, deren eigene Klassifizierungsstufe niedriger ist als die Klassifizierungsstufe des Agendapunkts, automatisch von diesem Agendapunkt ausgeschlossen.

In der Liste der ausgeschlossenen Teilnehmer werden die automatisch durch die Klassifizierungen ausgeschlossenen Teilnehmer und die manuell ausgeschlossenen Teilnehmer aufgeführt. Es ist möglich, das System der Klassifizierungsstufen außer Kraft zu setzen, d.h. jeder Teilnehmer oder Betrachter kann manuell zu einem Tagesordnungspunkt mit einer höheren Stufe als der eigenen Klassifizierungsstufe wieder hinzugefügt werden.


Warnung

Bitte beachten Sie, dass die Zahl +3 bedeutet, dass 3 (abgebildet) +3 = 6 Teilnehmer ausgeschlossen sind.

Warnung

Wenn die Klassifizierungsstufe des Mitglieds im Mitgliederverwaltungsbereich der Anwendung aktualisiert wird, wird der Zugriff auf bereits eingerichtete Sitzungen nicht angepasst. Beispiel:

  • Ein Mitglied hat die Klassifizierungsstufe '2'.

  • Er wird zu einer Sitzung hinzugefügt

  • In der Sitzung gibt es einen Agendapunkt mit der Geheimhaltungsstufe 2

  • Per Definition hat er Zugang zu diesem Agendapunkt.


Wenn jedoch die Klassifizierungsstufe des Mitglieds auf "1" geändert wird, wird der Zugang zu diesem Agendapunkt für eine bestehende Sitzung nicht entzogen.


Wenn das Mitglied zu einer neuen Sitzung hinzugefügt wird, wird es von Agendapunkten mit der Stufe ''2'' und höher ausgeschlossen.


Brauchen Sie weitere Hilfe?  

Wenn Sie Fragen zu dieser Funktion haben, wenden Sie sich bitte an unsere Customer Happiness Engineers.


+41 (0) 44 515 89 60  

 support@sherpany.com

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Entschuldigen Sie, dass wir nicht hilfreich sein konnten. Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern und geben uns dazu ein Feedback.